#12: Wie finde ich einen guten Elektriker?

Technik Sicherheit

Der beste Elektriker ist derjenige, der auch tatsächlich vorbeikommt! Ist beim momentanen Bauboom leider so — es ist recht mühsehlig, einen Elektriker für eine kleine Aufgabe wie die Installation einer Wallbox zu finden. Dennoch: Einfach selbst machen kann schnell schief gehen. Nur eine Elektrofachkraft hat die Erfahrung, eine vorhandene Elektrointallation zu beurteilen und auch die notwendigen Anmeldungen beim Netzbetreiber zu machen. Oder würden Sie in folgender Aufputzdose alle Fehler finden?

Der gordische Knoten der Elektrotechnik

Man sollte also bei der Suche nach einem Elektriker etwas Ausdauer mitbringen. Das kann sich aber durchaus lohnen, denn es gibt wirklich gute Elektriker, die auch einen fairen Preis aufrufen. Ein guter Hinweis ist immer, wenn der Elektriker sich erst einmal die Zeit nimmt, die Anforderungen zu verstehen und auch auf Fragen kompetent antwortet. Das geht eigentlich nur vor Ort bei einer Besichtigung der Elektroinstallation. Dabei klärt sich dann der Aufwand und vielleicht schlägt er verschiedene Realisierungsmöglichkeiten vor. Neben den Vorteilen kann man dann auch klären, warum etwas teuer oder billig ist.

Auf jeden Fall sollte man versuchen, mehrere Angebote einzuholen — was zugegebenermaßen schwierig sein kann. Ist der Preis zu hoch bietet sich meistens auch die Möglichkeit, einige Arbeiten in Eigenleistung zu erledigen. Das sollte aber unbedingt in Absprache mit dem Elektriker passieren, denn der steht schließlich am Ende dafür gerade. Aber das Verlegen eines Erdkabels, die Installation von Leerrohren oder das Aufstemmen von Wänden kann man mit etwas Geschick auch selbst erledigen und so die Kosten etwas senken.